Verpackung – Herausforderungen in Hülle und Fülle

Wir müssen unsere Nudeln notwendigerweise verpacken. Bisher haben wir hierfür Folien aus Polypropylen (PP) verwendet.

Die Herstellung von Plastik benötigt Erdöl, Energie und Wasser und belastet die Umwelt. Allein in den Weltmeeren landen Jahr für Jahr zwischen 10 und 30 Millionen Tonnen Plastikmüll mit verheerenden Auswirkungen.

 Die Alternative oder wenn der Holzweg der Richtige ist

Deswegen sind wir bereits seit einigen Jahren auf der Suche nach Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen, die ohne den Einsatz von erdöl-basiertem Kunststoff auskommen und unseren Ansprüchen gerecht werden: die Nudeln sollen geschützt sein; Transportfähigkeit und Funktionalität sollen für den Kunden gewährleistet sein und die Folie muss für die Verarbeitung in unserer Verpackungsmaschine geeignet sein. Auf keinen Fall wollen wir Lebensmittel als Verpackung verwenden (z.B. Mais).

Also haben wir uns buchstäblich auf den Holzweg gemacht und eine Lösung gefunden: eine unbedruckte Zellulosefolie, hergestellt nur aus Holz. Wobei das verarbeitete Holz aus garantiert FSC (Forest Stewardship Council) zertifizierter Produktion stammt. Das bedeutet, dass der Wald – aus dem das Holz stammt – nach hohen ökologischen und sozialen Standards bewirtschaftet wird.

 

Wohin mit der leeren Verpackung?

Unsere Verpackung ist im Gelben Sack zu entsorgen. Dort wird sie als hochwertiger Brennstoff der Verbrennung zugeführt. Zwar ist die Zellulosefolie zu 100% kompostierbar, dennoch bitten wir darum, sie nicht auf dem hauseigenen Kompost zu entsorgen. Da hier die, für den Verrottungsprozess, notwendige Hitze nicht garantiert entsteht. Bei einer Entsorgung in der Bio Tonne wird die Verpackung in der ARA wieder aussortiert.
Leider ist aktuell der Mengenanteil der kompostierbaren Verpackungen so gering, dass entsprechende Sammelsysteme fehlen.

Wir sind froh über diese Lösung und darüber, dass wir sowohl eine schönes, als auch ein nachhaltiges G`wand für unsere Nudeln gefunden haben. Wir ersparen unserer Welt einiges Plastik und sind uns sicher, dass es in ein paar Jahren die entsprechenden Entsorungswege für unsere Zellulose-Folie geben wird.