Frohe Ostern mit Eiern, die nach Glück schmecken!

Die Ostereier vom Martinshof sind aussschließlich aus Freilandhaltung, also von Hühnern gelegt, die den lieben langen Tag auf über 10m² Wiese für jedes Tier, scharren und picken können. Rein pflanzliches, gentechnikfreies Futter mit Soja aus Österreich, sowie helle Ställe mit Tageslicht und warmen Nestern machen das Hühnerglück perfekt.

Und bekanntermaßen legen glückliche Hühner die besseren Eier – gerade richtig für ein Frohes Osterfest!

Das Karfreitagsei vom Martinshof!

Besonderh-EI-t & Rar-EI-tät

Jedes Jahr um Karfreitag herrscht bei uns besonders rege Betriebsamkeit. Am Gründonnerstag werden spät in der Nacht nochmals alle Nester geleert und am Karfreitagmorgen ersehnen wir mit Spannung und Freude jedes Ei herbei. Denn an diesem Tag legen die Hühner ganz besondere Eier: die legendären Karfreitagseier! Gemäß der Tradition in Vorarlberg schreibt man diesen Eiern Heilkräfte zu.

Praktisch noch warm werden die Eier morgens in Windeseile verpackt und sind bereits ab 10 Uhr in sämtlichen Sutterlüty Filialen in Vorarlberg oder bei uns ab Hof zu bekommen.

Nachgesagt wird ihnen vielerlei: sie sollen vor Unglück bewahren; im Handschuhfach des Autos aufbewahrt, vor Unfällen schützen; auf steilen Wiesen sollen sie Hangrutsche vermeiden und im Keller gelagert Nässe abwenden. Dem Volksglauben nach, helfen sie bei diversen Erkrankungen, gegen Schlafstörungen und schützen vor Hauseinbrüchen. Also wahrlich ein vielseitiges Ei.

Sei’s wie sei! Besonders ist es gewiss, das Karfreitagsei!

Mal ganz abgesehen davon, was dem Karfreitagsei alles zugeschrieben wird. Eine Sache ist wirklich außerordentlich: wir öffnen jedes Jahr Karfreitagseier aus den Vorjahren und stellen immer wieder fest, dass die Eier nicht riechen und entweder eingetrocknet oder zum Teil sogar noch, wie frisch sind. Und das, selbst, wenn die Eier unter denkbar schlechten Bedingungen, z.B. im Handschuhfach des Autos gelagert wurden.