Unsere Nudelproduktion

Wir haben bei uns auf dem Martinshof die modernste Nudelproduktion Vorarlbergs eingerichtet. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns einen Rundgang durch unsere „Nudelstraße“ zu machen.

Martinshof ist ein typischer Kleinchargenproduzent. Das heißt an einem Produktionstag (Charge) verwenden wir immer dieselben Zutaten und machen ausschließlich eine bestimmte Nudelsorte. Ausschlaggebend für den guten Geschmack ist dabei die Auswahl hochwertiger Zutaten.

Die notwendige thermische Energie für das Trocknen der Teigwaren wird von der eigenen Hackschnitzelanlage geliefert, welche wir größtenteils mit eigenem Waldhackgut beschicken. Wird weiteres Material benötigt, liefern das die Bauern vom Dorf. Damit erfolgt die Trocknung unserer Nudeln CO² – neutral.

Das Produkt ist so gut, wie die Zutaten dafür!

Wir beziehen den Hartweizengrieß von der Vorarlberg Mühle in Feldkirch. Da bei uns im Ländle aufgrund der klimatischen Bedingungen kein Hartweizen angebaut werden kann, kauft die Vorarlberg Mühle aus Weizenanbaugebieten in Deutschland oder Frankreich Hartweizen ein, welcher dann in Feldkirch vermahlen wird.

Ganz anders ist die Situation beim Dinkel. Dinkel gedeiht in Vorarlberg problemlos. Über 40 ausgewählte Bauern im Rheintal bauen für uns dieses „Urkorn“ wie es auch genannt wird an.

Ein Dutzend Produktionsschritte

Für eine Beschreibung klicken Sie auf die Fotos.